Wieso Spiroergometrie?

Die Spiroergometrie ist ein aus den Begriffen "Spirometrie" und "Ergometrie" zusammengesetztes Wort. Unter Spirometrie versteht man die Messung des Atems in Ruhe und unter Ergometrie die Messung der Arbeitsleistung der Muskeln. Die Spiroergometrie ist ein diagnostisches Verfahren und ermöglicht uns durch Analyse der Atmung (Gaszusammensetzung der Ein- und Ausatemluft) unter Belastung die Art der Energiebereitstellung (Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel) sowie deine körperliche Leistungsfähigkeit (maximale Sauerstoffaufnahme - V'O2max) zu bestimmen. Durch die kontinuierliche Messung deiner Atemgase ergibt sich ein geringerer Interpretationsspielraum als bei der Laktat-Leistungsdiagnostik, bei der Messungen nur punktuell zu definierten Zeitpunkten erfolgen und wir erhalten zusätzliche Informationen zum Energiestoffwechsel sowie der Sauerstoffaufnahme. Die Spiroergometrie wird daher auch als der "Goldstandard" der medizinischen Leistungsdiagnostik bei der Ermittlung der aktuellen Leistungsfähigkeit. Die aus der Atemgasanalyse gemessenen Daten ermöglichen uns zudem deine individuellen (optimalen) Trainingsbereiche, auf Basis der ventilatorischen Schwellen, zu bestimmen. So können wir exakt feststellen, bei welcher Belastung der Fettstoffwechsel (maximale Fettverbrennung) und bei welcher Belastung die maximale Sauerstoffaufnahme (V'O2max - Verbesserung der Leistungsfähigkeit) optimal trainiert wird. Die Spiroergometrie ist daher für die individuelle Trainingsplanung und -steuerung unersetzlich und liefert zugleich eine Rückmeldung über die Effektivität bzw. Wirksamkeit der eingesetzten Trainingsmethoden. Dein Training lässt sich somit zielorientierter gestalten und das begrenzte Zeitbudget, über das gerade Freizeitsportler verfügen, kann sehr effizient genutzt werden.

Eine Frage der Energiebereitstellung (aerob vs. anaerob)!

Der Körper kennt verschiedene Wege Energie bereitzustellen. Je nach Belastungsintensität und -dauer greift er auf verschiedene Mechanismen zurück. Mit Hilfe der Spiroergometrie können wir wichtige Parameter, die uns einen Einblick in die Art der Energiebereitstellung unter Belastung gewährt, messen. Dies ist ein wichtiges Kriterium für den gesamten Trainingsprozess und die damit verbundene Trainingsplanung- und steuerung. Entscheidend ist dabei, ob die Energiebereitstellung mit (aerob) oder ohne (anaerob) Beteiligung von Sauerstoff stattfindet. Die aerobe Energiebereitstellung wird vor allem bei geringer bis mittlerer Belastungsintensität genutzt und vorwiegend Fette (Fettstoffwechsel) als Energiequelle herangezogen. Bei zunehmend steigender Belastungsintensität benötigt die Muskulatur vermehrt Sauerstoff um den Energiebedarf zu decken. Der Anteil des Kohlenhydratstoffwechsels an der Energiebereitstellung steigt und der Anteil des Fettstoffwechsels wird immer geringer. Ab einer bestimmten Belastungsintensität ist das Herz-Kreislaufsystem nicht mehr in der Lage die Muskulatur mit genügend Sauerstoff zu versorgen. Das ist der Punkt, an dem die Energiebereitstellung zunehmend auf anaeroben Wege ohne Mitwirken von Sauerstoff abläuft und vermehrt das Stoffwechselzwischenprodukt Laktat entsteht, was zunehmend zu einer spürbaren Übersäuerung in der Muskulatur führt. Mit Hilfe der Spiroergometrie können wir sehr genau deine individuellen Schwellen "Ventilatorische Schwelle - VT1" (Übergang von der aroben hin zu aerob-anaeroben Energiebereitstellung) und "Respiratorischer Kompensationspunkt "VT2" (Übergang zur anaeroben Energiebereitstellung) bestimmen und daraus deine individuellen optimalen Trainingsbereiche ableiten. So können wir dein Training optimal auf das LIT/HIT Prinzip ("Low-Intensity-Training & High-Intensity-Training") abstimmen.

Was erwartet dich?

Der Termin für die Leistungsanalyse (Spiroergometrie) dauert, abhängig vom Leistungspaket ca. 60 und 120 Minuten inklusive ausführlichen Vorgespräch (Anamnese, Zielsetzung, Erfahrungen, etc.) und Besprechung der Ergebnisse nach dem Leistungstest.

 

Nach der Bestimmung von wichtigen Parametern hinsichtlich deiner Körperzusammensetzung (Körperfettanteil und -gewicht, Muskelmasse, BMI, etc.) folgt der eigentliche Belastungstest. Dieser findet entweder auf einem Radergometer und/oder Laufband statt und dauert rund 15 - 25 Minuten je nach Leistungszustand. Der Test startet zuerst mit gemütlichem Gehen oder Radfahren und steigert sich stufenweise bis zur körperlichen Ausbelastung (subjektive Erschöpfung). Mit Hilfe unserer speziellen Atemmaske (welche das Atmen nicht erschwert oder behindert) werden über Sensoren die Atemgase (Sauerstoff- und Kohlendioxid-Konzentrationen in der Ein- und Ausatmungsluft) in Echtzeit direkt an der Maske erfasst, gemessen und sofort zur Analyse an eine spezielle Software übertragen. Die am Ende des Belastungstests erreichte maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) ist ein wichtiger Indikator zur Beurteilung deiner aktuellen Leistungsfähigkeit.

 

Als Ergebnis erhältst du eine ausführliche schriftliche Auswertung deiner individuellen Trainingszonen (Bereich der maximalen Fettverbrennung sowie Bereich für Intervalltraining), Einschätzung deines Leistungsvermögens mit Darstellung von Verbesserungspotentialen sowie eine Übersicht der wichtigsten Parameter (VO2max, etc.). Zusätzlich können wir auf dem Laufband deine Laufökonomie, also die Sauerstoffmenge die du bezogen auf deine Körpermasse auf 1km verbrauchst, ermitteln. Die Laufökonomie ist ein wichtiger Indikator für die Effizienz des aeroben Stoffwechselprozesses und wir können so feststellen, ob deine Lauftechnik effizient ist oder ob ein entsprechendes Lauftechniktraining sinnvoll wäre. 

 

Optional können wir im Nachgang gerne für dich einen individuellen und auf deine Ziele abgestimmten Trainingsplan entwickeln, damit du Stück für Stück deinem Ziel näher kommst.

Kontaktiere uns.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

kupaa Gbr, Rosenstraße 29, 70839 Gerlingen, Mobil: 0175/7660377 (gerne auch über WhatsApp)